Greenman Energy setzt auf neueste „Plug & Charge“-Technologie seiner Ladesäulen

Greenman Energy setzt auf neueste „Plug & Charge“-Technologie seiner Ladesäulen

Greenman Energy (GME), ein Joint Venture des Immobilienfonds Greenman OPEN, kündigt die Implementierung der innovativen „Plug & Charge“ (PnC)-Technologie für seine Ladesäulen an. Mit dieser modernen Technologie setzt GME neue Maßstäbe in der Bereitstellung von DC-Ladeinfrastruktur und gestaltet das Laden von Elektrofahrzeugen für deutsche Verbraucher einfacher und effizienter denn je.

Greenman Energy erkennt in lebensmittelgeankerten Immobilien aufgrund ihrer hohen Frequentierung und Erreichbarkeit die optimalen Standorte für Ladeinfrastruktur, insbesondere angesichts des prognostizierten Wachstums in Deutschland auf 12 bis 15 Millionen Elektrofahrzeuge bis 2030. Seit der ersten Inbetriebnahme seiner Charge-Hubs an Supermärkten Ende Juni, zeigt sich anhand von gewonnenen Daten der starke Bedarf, wobei Kunden ihr Einkaufsverhalten anpassen und sogar den bevorzugten Supermarkt wechseln, um von einer besseren Ladeinfrastruktur zu profitieren.

Maximilian Bley, Gründer & CEO von Greenman Energy, betont: „Der Erfolg unserer Lade-Hubs unterstreicht die strategische Bedeutung von LEH-Immobilien in der E-Revolution. Unsere Analyse hat ergeben, dass in 97 Prozent der Fälle während der Öffnungszeiten von Supermärkten geladen wird, sowie mehr als 40 Prozent der Nutzenden regelmäßig zurückkehren. Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass die Kombination von regelmäßigem Einkaufen mit dem Laden von E-Fahrzeugen eine Win-Win-Situation sowohl für Einzelhändler als auch für Endkunden bringt“.

Durch die PnC-Technologie werden Elektrofahrzeuge automatisch von der Ladesäule erkannt, wodurch der gesamte Ladevorgang automatisiert und somit benutzerfreundlicher gestaltet wird. Fahrende müssen keine Mitgliedskarten scannen oder Apps nutzen. Sie stecken ihr Fahrzeug einfach an, und der Ladevorgang beginnt sofort. Dies bietet eine zeitsparende, nahtlose und einfach zu bedienende Erfahrung, die das Laden von E-Fahrzeugen so mühelos macht wie das Betanken eines herkömmlichen Autos.

„Unsere Investition in die neueste PnC-Technologie markiert nur den Beginn unseres Engagements für eine grünere Zukunft. Inmitten der rasanten E-Revolution kombinieren wir unsere Expertise mit der Notwendigkeit leistungsstarker Hardware. Besonders im Hinblick auf die Standortattraktivität von Einzelhandelszentren und die langfristige Beziehung zu Mietern ist die Kombination aus Immobilien und erneuerbaren Energielösungen der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung in Deutschland“, fügt Bley hinzu.

Mit dem Ziel, alle geeigneten Immobilien des Fonds-Portfolios von OPEN mit Ladesäulen auszustatten, setzt GME seine Vision einer grünen und unabhängigen Energielösung in die Tat um und plant, bis 2027 rund 30 GWh Strom zu erzeugen. Dabei beschränkt sich GME nicht nur auf die eigenen Standorte. Durch strategische Partnerschaften mit führenden Immobilienprojektentwicklern Deutschlands rüstet GME auch externe und neu entwickelte Standorte mit Ladeinfrastruktur aus, um dem Bedarf in den jeweiligen Gemeinden zu begegnen.

»